Bremen Classic Motorshow 2015

Bremen Classic Motorshow (Copyright MESSE BREMEN/Jan Rathke).

Anfang Januar scheint die kommende Oldtimersaison ferner denn je. All jenen, die auch im Winter nicht vom Thema Oldtimer lassen können, bietet die Bremer Classic Motorshow vom 3. bis 5. Februar eine Zuflucht in der kalten Jahreszeit. Ein Kurztrip in die Hansestadt sei hiermit wärmstens empfohlen.

Die Bremen Classic Motorshow ist alljährlich die große Klassiker-Messe zum Jahresauftakt. In der Bremer Stadthalle und dem angrenzenden Messezentrum findet sich auf knapp 47.000 qm Ausstellungsfläche alles zum Thema Oldtimer: Automobile, Motorräder, Junge Klassiker, Historischer Motorsport, Ersatzteile und Tipps zur Restaurierung. Rund 45.000 Besucher und 650 Aussteller aus 12 Nationen sind jedes Jahr am Start. Eine ausgewogene Auswahl an Ausstellern, die besondere Atmosphäre und die beeindruckenden Sonderschauen sind Kennzeichen der Bremen Classic Motorshow. Für dieses Jahr haben die Veranstalter zwei Sonderschauen zu Karmann und Zündapp angekündigt.

 

Karmann-Autosammlung auf dem Gelände des VW-Werkes in Osnabrück (Niedersachsen). VW Karmann Ghia Konteptstudie von 1953.

VW Karmann Ghia Typ 14 Konzeptstudie. Karmann-Autosammlung auf dem Gelände des VW-Werkes in Osnabrück (Copyright MESSE BREMEN/Ingo Wagner).

Sonderschau „Die Schatzkammer von Karmann“

Zwölf Modelle aus der Sammlung des legendären Karosseriebauers Karmann aus dem Osnabrücker VW-Werk werden in der Sonderschau „Die Schatzkammer von Karmann“ präsentiert. Darunter beispielsweise ein Adler Diplomat Cabriolet von 1937 und natürlich das einstige Erfolgsmodell VW Karmann Ghia Typ 14. Hingegen wird in Bremen nicht der Serientyp zu sehen sein, sondern der faszinierende Prototyp von 1953. Ohne Wissen der Wolfsburger beauftragte Karmann die Carrozzeria Ghia in Turin mit dem Entwurf des Prototyps. Ein weiteres Einzelstück in der Sonderausstellung ist die Stilstudie „Pik As“, die Giorgio Giugiaro 1973 als futuristisches Coupeé für Audi schuf.

 

Karmann-Autosammlung auf dem Gelände des VW-Werkes in Osnabrück (Niedersachsen). Audi Stilstudie Pik As von 1973.

Audi Stilstudie Pik As von 1973. Karmann-Autosammlung auf dem Gelände des VW-Werkes in Osnabrück (Copyright MESSE BREMEN/Ingo Wagner).

Sonderschau „Vom Jedermann zum Weltmeister“

Passend zum 100-jährigen Gründungsjubiläum der Zünder-Apparatebau-Gesellschaft „Zündapp“ zeigt die Bremen Classic Motorshow eine zweite Sonderschau. Anhand von etwa 20 Modellen wird unter dem Titel „Vom Jedermann zum Weltmeister“ die Produktiongeschichte von Zündapp nachvollzogen. Neben den erschwinglichen „Brot-und-Butter-Maschinen“ wie der DB 200 Derby, wird in Bremen auch das luxuriöse Reisemotorrad K 800 (1933-1938) gezeigt. Ebenfalls zu sehen, der Verkaufsschlager der 1960er und 1970er: die KS 50 Super Sport.

 

Motorrad- und Automuseum PS.SPEICHER in Einbeck (Niedersachsen). Zündapp 50-ccm-Kleinkraftrad „Super Sport“ von 1966.

Zündapp 50-ccm-Kleinkraftrad „Super Sport“ von 1966. Motorrad- und Automuseum PS.SPEICHER in Einbeck (Copyright MESSE BREMEN/Ingo Wagner).

 

Fahrzeughandel, Teilemarkt und Clubstände

Wer für die kommende Saison noch fahrbaren Untersatz sucht, könnte bei den internationalen Händlern in den Hallen 4 bis 6 fündig werden. Auf der Fahrzeugbörse im Parkhaus des Messezentrums werden zudem Oldtimer aus privater Hand angeboten. Für Zweiräder finden sich entsprechende Angebote im Foyer der Halle 1. Wer kein komplettes Fahrzeug sucht, kann auf dem Teilemarkt in Halle 7 und 8 nach Ersatzteilen und Zubehör stöbern. Auch präsentieren wieder zahlreiche Oldtimer-Clubs mit ebenso phantasievollen wie einzigartig gestalteten Clubständen ihre geliebten Automarken. Hier können sich Einsteiger wie Spezialisten nützliche Informationen und wertvolle Tipps aus erster Hand holen.

Wir halten fest: Die Oldtimersaison startet nicht erst im Frühling. In Bremen beginnt sie bereits im tiefsten Winter!

 

Bremen Classic Motorshow 2015

Bremen Classic Motorshow, Handelsforum „Junge Klassiker“. Volvo 164 Limousine (Copyright MESSE BREMEN/Jan Rathke).

 

Die Bremen Classic Motorshow vom 03. bis 05. Februar 2017. Theodor-Heuss-Allee, 28215 Bremen, unweit des Bremer Hauptbahnhofs. Öffnungszeiten 9 bis 18 Uhr. Tageskarte 16 Euro, ermäßigt 14 Euro, Zweitageskarte 24 Euro.

(Quelle der Inhalte: Messe Bremen)

 

Print Friendly, PDF & Email

Written by Chromzeugen